Dieser Tag ist ein Segen

Dieser neue Tag ist für mich ein Segen. Ich bin dankbar.

“Jeder Tag ist ein Segen” könnte man sagen. Das wäre eine schöne, kurze Affirmation. Und das war auch die erste Version, die ich geschrieben hatte.

Du siehst, dass ich damit unzufrieden war und die Affirmation dann ein bisschen umständlicher formuliert habe. Statt fünf Wörtern habe ich jetzt acht Wörter geschrieben.

  • Es ist nicht jeder Tag, sondern DIESER Tag.
  • Es ist nicht ein Segen für irgendjemand, sondern für MICH. Und eben für DICH, wenn du diese Affirmation dann benutzt.
  • Und um es auf die Spitze zu treiben ist dieser Tag kein gewöhnlicher Tag. Es ist ein NEUER Tag – in Abgrenzung zu allen Tagen, die schon rum sind.

Spürst du den Unterschied?

“Jeder Tag ist ein Segen” ist allgemeines Blabla. Das kannst du von Morgens bis Abends runterrattern, ohne dass es was mit dir macht. Ohne dass es dich betrifft.

Die längere Version gibt dir die Möglichkeit, diese Idee ganz konkret auf dich, auf dein Leben heute und hier und jetzt zu beziehen.

Ich hoffe, ich höre mich jetzt nicht an wie ein Pfarrer! :-)

[Ich selbst hab’ immer eine geweihte Christopherus-Plakette an meiner Orgel, und bin seitdem noch NIE mit einer anderen Orgel zusammengestoßen.]

Kann ich diese Affirmation auch benutzen, wenn ich nicht religiös bin?

Ich habe tatsächlich eine Weile darüber nachgedacht, ob du diese Affirmation auch benutzen kannst, wenn du nicht religiös bist.

Ursprünglich ist ein “Segen” ja etwas von Gott geschicktes. Etwas, das der Gesegnete “Gottes Gnade” zu verdanken hat. Ist das also ein rein christliche Affirmation?

Ich finde, das Wort Segen ist heute in unserer Sprache im Alltag angekommen. Es ist in der Umgangssprache zur Metapher für etwas Gutes geworden, das man erlebt.

Interpretiere die Affirmation so, wie es für dich in dein Weltbild passt.

  • Wer das Wort “Segen” gar nicht mag, weil er religiös komplett verkrätzt ist, kann das Wort durch “Geschenk” ersetzen. Du darfst dann aber nicht fragen: Geschenk von wem? :-) Wie wäre es mit “Chance” oder “Gelegenheit”? Dieser Tag ist für mich eine Chance!
  • Wenn du religiös bist, stellt sich diese Frage natürlich nicht. Für dich hat diese Affirmation eine besondere Tiefe. Es ist dann eben mehr als nur etwas “zufällig” Gutes. Du kannst mit der Affirmation dann deinen Glauben mit deinem Alltag verbinden.
  • Und wer sich als “spirituell” sieht, aber eben ausdrücklich nicht-religiös, der stellt sich als Ursprung des Segens eben “das Universum” vor. Louise Hay benutzt ja gerne Begriffe wie “das Universum” oder “das Leben.” Damit hat sie religiöse Themen in nicht-religiöse Sprache übersetzt.

Jeder neue Tag ist etwas Besonderes

Trotz der vielen globalen Probleme gab es nie eine bessere Zeit für die Menschen. Es gibt heute mehr Bildung, mehr Chancen, mehr Gleichberechtigung, mehr Wissenschaft, mehr Gesundheit, mehr Kultur als je zuvor in der Geschichte der Menschheit.

Hast du dir das schon mal überlegt?

Meist laufen wir aber ganz unbewusst durch unsere Tage. Wir machen uns nicht bewusst, dass jeder Tag etwas Besonderes ist. Dass wir ihn genießen könnten. Das wir staunen könnten über das Wunder des Lebens.

Mit dieser Affirmation kannst du aus der langweiligen und unbewussten Routine aufwachen. Du kannst dich erinnern, was für eine außergewöhnliche Chance das ist, in dieser Zeit, auf dieser Welt am Leben zu sein.

Carpe Diem – Pflücke den Tag

Carpe diem wird oft falsch als NUTZE den Tag übersetzt. Die richtige Übersetzung lautet aber PFLÜCKE den Tag. Das ist ein großer Unterschied.

  • Wenn du den Tag NUTZEN willst, ARBEITEST du im Paradigma unserer Leistungsgesellschaft. Du musst etwas produzieren, du musst effizient sein.
  • Wenn du den Tag aber PFLÜCKST, dann genießt du etwas, was du schon verzehrfertig, genussfertig vorfindest. :) So wie man halt einen saftigen Pfirsisch vom Baum pflücken und genießen kann.

Es lohnt sich, über diesen Unterschied ein bisschen nachzudenken.

Dieser neue Tag ist für mich ein Segen. Ich bin dankbar.

Affirmation runterladen

Mit Klick oder Tap kannst du das Affirmationsbild in voller Größe öffnen. Dann kannst du es auf deinem PC, Tablet oder Phone speichern.

One Comment

  1. Sabine 19. Dezember 2021 at 20:18 - Reply

    Lieber Ralf Michael,
    Du bist ein Segen und Deine Arbeit ist ein Segen. Danke für Deine Gedanken, Dein Tun und Dein Sein. Meine geliebte Omi hat früher als Abschiedsgruß immer: „Gott segne Dich“ gesagt. Das kann ich Dir jetzt auch sagen: „lieber Ralf Michael, Gott und alle guten Geister segnen Dich“.
    Ein herzliches Dankeschön und sonnige Grüße
    Sabine

Leave A Comment